CHORBIENNALE 2015 – DER AUFTAKT IM FILM // 31.05. // 12.00

Zur Einstimmung und in Kooperation mit den Verantwortlichen Stellen (Kulturbetrieb der Stadt Aachen und Stadttheater Aachen/Musikdirektion) auf die Chorbiennale zeigen das Deutsch-französische Kulturinstitut Aachen und das Apollo Kino&Bar den preisgekrönten Film LES CHORISTES – DIE KINDER DES MONSIEUR MATHIEU im französichen Original mit deutschen Untertiteln. Vor Filmbeginn, ab 11 Uhr, gibt es Gelegenheit zum französischen Frühstück mit Kaffee und Croissants.

SO 31.05.2015 // 12.00 UHR
LES CHORISTES – DIE KINDER DES MONSIEUR MATHIEU
FR/DE/CH 2004 // von Christoph Barratier // 93 Min. // franz. OmU // FSK ab 6 Jahren
Eintritt 7,00 € // Kinder unter 12 Jahren 5 € // Kaffee und Croissant 2,00 €

TICKETS

EXKLUSIVE PREVIEW: VICTORIA // 03.06. // 20.15

Hochgelobt und heißersehnt, startet am 11.06.2015 der neue Film von Sebastian Schipper. Mit sieben Nomierungen für den Deutschen Filmpreis LOLA wird VICTORIA – „Der längste Take der Spielfilmgeschichte“ von der Presse gefeiert und gewann auf der Berlinale den Silbernen Bären für eine herausragende Künstlerische Leistung. VICTORIA wurde an einem Stück gefilmt und fand aufgrund dieser „Kino-Revulotion“ nicht nur in der deutschen Presse große Beachtung: “Sebastian Schipper’s exhilarating heist thriller is stunt filmmaking of a very high order.” Wir freuen uns den Berlinale-One-Shot-Hit in einer exklusivem Preview präsentieren zu dürfen.

schipper

MI 03.06.2015 // 20.15 // VICTORIA // PREVIEW
VON SEBASTIAN SCHIPPER // DE 2015 // 138 MINUTEN // FSK 12

PREVIEW THE TRIBE // MO 08.06. // 20.15

 

… DENN FÜR LIEBE UND HASS BRAUCHT MAN KEINE ÜBERSETZUNG.

THE TRIBE von Myroslav Slaboshpytskiy ist ein Film über Gewalt und Liebe. Der Debütfilm des ukrainischen Regisseurs spielt in einem Internat für Gehörlose, in dem die kriminelle Gang ‚The Tribe‘ regiert. Sergej ist neu auf dem heruntergekommenen Schulgebäude. Der anfängliche Außenseiter arbeitet sich nach und nach in den illegalen Strukturen von Raubüberfällen und Prostitution nach oben.
Als er sich in Anna verliebt, die vom ‚Tribe‘ zur Prostitution gezwungen wird und davon träumt, nach Italien auszuwandern, nimmt der Film eine fatale Wendung. Sergej bricht mit einer der wichtigsten Regeln.

url

REGIEKOMMENTAR
Es war schon immer ein Traum von mir, dem Stummfilm eine Hommage zu widmen und einen Film zu drehen, der ganz ohne gesprochene Worte auskommt. Ich dachte dabei nicht an einen existentialistischen europäischen Film, in dem die Helden die Hälfte der Zeit mucksmäuschenstill sind. Die Helden von Stummfilmen sind das genaue Gegenteil von still. Sie kommunizieren sehr aktiv mit ihren Körpern. Sie transportieren Emotionen und Gefühle ohne eine Zeile zu sprechen. Und deshalb ist es nicht verwunderlich, dass viele der Stummfilmstars aus der Pantomime kamen. Das war einer der Gründe, warum ich einen Film über das Leben von taubstummen Menschen machen wollte. Ohne Sprache und ohne Untertitel. Und mit echten Taubstummen.
Während ich an dem Kurzfilm DEAFNESS arbeitete, der als ein Pilotfilm zu THE TRIBE gesehen werden kann, hatte ich intensiven Kontakt mit der Gesellschaft für Taubstumme in der Ukraine und ihren Mitgliedern. Ich kam außerdem mit den Mitgliedern der so genannten Schatten-Gemeinschaft in Kontakt. Sie zeigten mir ihre isolierte Welt, ihre Lebensweise und Rituale.
Dieser Film basiert komplett auf den Erinnerungen, die ich aus der Schule habe und dem, was mir die Menschen aus der Gesellschaft für Taubstumme über ihre Erfahrungen berichtet haben. Auf den ersten Blick simpel und gewaltsam wirkend, handelt es sich bei THE TRIBE um einen Film über junge Menschen. Junge Menschen sind zu heftigen Empfindungen und Gefühlen in der Lage: Liebe, Hass, Zorn, Wut, Verzweiflung. Es braucht keine Worte, um diese Emotionen auszudrücken.
Ich sehe diesen Film als eine klassische Geschichte von Liebe und neuen Anfängen – eine Geschichte des Erwachsen werden in einer grausamen Welt.

Miroslav Slaboshpitsky

Mit gehörlosen Laiendarstellern besetzt, hat Slaboshpitsky mit THE TRIBE ein hochemotionales und bildgewaltiges Drama geschaffen, das vor Intensität strotzt. Ungewöhnlich und in Teilen nahezu unerträglich explizit hat der Film ein außergewöhnlich positives Kritikerecho erzeugt und wurde umfangreich ausgezeichnet. In RapidEyeMovies hat der Film einen geeigneten deutschen Vertrieb gefunden. Der deutsche Start ist für Herbst 2015 geplant.

In einer exklusiven Preview präsentieren das Apollo Kino&Bar und SignGes (Kompetenzzentrum für Gebärdensprache und Gestik) den Film schon vor Bundesstart.

MO 08.06.2015 // 20.15 // THE TRIBE // PREVIEW
VON MIROSLAV SLOBOSHPITSKY // UA 2014 // 132 MINUTEN // FSK 16

TICKETS

logo-desire-klein

ZUSATZVORSTELLUNG: PEDAL THE WORLD // MI 10.06. // 20.15

AUFGRUND DER GROSSEN NACHFRAGE AM MI., 27.05.2015:

MI 10.06.2015 // 20.15
PEDAL THE WORLD // ZUSATZVORSTELLUNG
VON FELIX STARCK // 80 MINUTEN

TICKETS

————————

PEDAL THE WORLD -18.000KM, 22 LÄNDER, 365 TAGE – EIN FILM VON FELIX STARCK

Eine Weltreise mit Rad – das war Felix Starcks Traum. Untrainiert fuhr er los. Sein Reisepartner ließ ihn im Stich, sein Opa starb, er bekam eine Lungenentzündung. 17.918 Kilometer, 365 Tage, 22 Länder später ist er ein anderer geworden.

„Was ist der Sinn des Lebens?“ Diese Frage stellte sich der damals 23 Jahre alte Felix Starck aus Landau in der Pfalz als er am 22. Juni 2013 auf sein Fahrrad stieg, um damit im wahrsten Sinne des Wortes die Welt zu erfahren. Insgesamt 18.000 Kilometer führten ihn durch 22 Länder, darunter Thailand, Laos, Neuseeland, die USA und Norwegen. Immer dabei seine Kamera-Ausstattung, mit der er die bildgewaltigen Kulissen, atemberaubenden Naturschauspiele, einzigartigen Glücksmomente und seine persönlichen Tiefpunkte einfing. Aus den insgesamt 500 Stunden Rohmaterial ist jetzt ein 80-minütiger packender Dokumentarfilm entstanden.

Der Trailer zur Reise ging um die Welt und hat mittlerweile knapp 500.000 Klicks auf Youtube.

Der junge Dokumentarfilmer ist glücklich über sein erstes Werk, mit dem er beweist, dass es kein Kamerateam braucht, um eine spannende Abenteuer-Doku zu produzieren. „Ich wollte mit meinem Projekt zeigen, dass es gelingen kann, einen packenden Dokumentarfilm abseits des Mainstreams zu drehen und Menschen für meine Geschichte zu begeistern. Ich denke, das ist mir gelungen“, so Felix Starck.

STILLE ANGST // 13.06. // 15.30 UHR

Die Produktion STILL-LEBEN (2008) war der erste Kinofilm von Gehörlosen für Gehörlose in Deutschland, der Spielfilmlänge erreichte.
In Deutschland leben etwa 16 Millionen Hörgeschädigte, davon sind über 200.000 gehörlos. Durch die Deutsche Gebärdensprache (DGS) bilden sie eine Sprachgemeinschaft. Hinzu kommt eine wachsende Gruppe von Hörenden, die die Deutsche Gebärdensprache in ihrer Schönheit und Ausdrucksfähigkeit liebt und vielleicht auch gebärden gelernt hat. Obwohl die Deutsche Gebärdensprache in Deutschland im Jahr 2002 als eine gleichberechtigte vollwertige Sprache anerkannt wurde, gab es bis 2008 keine Filme in Spielfilmlänge, die von Gehörlosen für Gehörlose in Gebärdensprache gedreht wurden. Filmproduzent & Regisseur Manfred Mertz „MM“ erzählt die Geschichten aus der Sicht Gehörloser und gibt damit einen faszinierenden Einblick in ihre Welt. MM schafft es mit STILLE ANGST erneut, einen Film in Spielfilmlänge vorzulegen und liefert dadurch einen wichtigen Beitrag für die Gehörlosenkultur.
MM setzt seine Akzente wieder auf ereignisreiche dramatische Stoffe, die Bezug nehmen auf die Lebens- und Erfahrungswelt Gehörloser. Der Film verbindet Elemente des Genres Psycho-Drama zu einer spannenden Mischung und entstand nach wahren Begebenheiten.
Die Filmpremiere am 2. Mai 2015 in Mainz war ein voller Erfolg und MM-Filmstudio hat viel positives Feedback zum neuen Film STILLE ANGST bekommen. Das ist ein grandioser Durchbuch in diesem speziellen Filmbereich. Eine gute Nachricht für alle, die die restlos ausgebuchte Filmpremiere verpasst haben: Der neue Film STILLE ANGST geht auf Tour durch Deutschland und die deutschsprachigen Nachbarländer! (Quelle: Verleih)

STILLE ANGST.Standbild060p

SA 13.06.2015 // 15.30 // STILLE ANGST
VON MANFRED MERTZ // DE 2015 // 190 MINUTEN (IN ZWEI TEILEN) // FSK 18
AUBLAUF: 15.00 KASSE// 15.30 BEGINN TEIL I // 17.10 PAUSE // 17.40 BEGINN TEIL II // 19.10 FILMGESPRÄCH (GEBÄRDENDOLMETSCHER MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON SIGNGES) // 20.00 ENDE

STILLE ANGST – nach wahren Geschichten
Der Film wird wiederum hörende und gehörlose Zuschauer mit wahren Geschichten fesseln, mit einer Handlung, die einfach beginnt und sich verhängnisvoll zuspitzt:
Lena, ein Mädchen aus gut situierter Familie, lernt eines Abends, als sie mit ihrem Freund Ben unterwegs ist, Till kennen, einen Mann, zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt. Hals über Kopf wirft sie all ihre Pläne über Bord. Sie beginnt eine ebenso leidenschaftliche wie gefährliche Beziehung zu Till, denn Till hat eine dunkle Seite, von der Lena nichts ahnt und die sie immer tiefer in einen verhängnisvollen Abgrund zieht, so dass am Ende nicht nur das Verhältnis zu ihrer Familie auf dem Spiel steht, sondern sogar das eigene Leben…

Kontakt für VVK: info@signges.rwth-aachen.de // www.mm-filmstudio.de

logo-desire-klein

Kino on Demand – JETZT ONLINE

kod_full

Das Lieblingskino auf dem Fernseher, dem Smartphone, dem Tablet oder dem Computer: Mit Kino on Demand bieten Ihnen die Kinos neben dem regulären Kinoprogramm Filme für zu Hause. Dazu gehören aktuelle Filme, die nicht mehr im Kino gezeigt werden, Klassiker, Publikumslieblinge oder Werkschauen großer Regisseure.
Ist es nicht trotz Kino on Demand schöner, Filme im Kino anzuschauen?
Es gibt keine schönere Art Filme anzuschauen als im Kino. Das wird selbstverständlich auch mit Kino on Demand so bleiben. Vielmehr bietet sich dem Publikum ein größeres Programmangebot des Lieblingskinos.

AB SOFORT FINDEN SIE UNSER ON-DEMAND PROGRAMMANGEBOT UNTER: APOLLO-AACHEN.DE/KOD

Anfallende Ausleihgebühren können online gezahlt werden, oder per Gutscheincodes, die an der Kinokasse erhältlich sind. Noch Fragen?

LEBENSWERT(E) – FILMREIHE ZUM JAHR DER ORDEN

Tanzende Nonnen und singende Ordensbrüder – spätestens seit Kinofilmen wie „Sister Act“ hat wohl jeder eine fiktive Vorstellung davon, wie der Alltag im Klosterleben aussieht. Dennoch bleibt ein Leben unter dem Versprechen von Keuschheit, Armut und Gehorsam für viele ein Mysterium.

Mit dem Film „Von Menschen und Göttern“ startet am 29. März 2015 um 20:15 Uhr die Kinoreihe Lebenswert(e). Jeweils am letzten Sonntag im Monat geben bis Februar 2016 Filme Einblicke in das Ordensleben. Mal ernst, mal nachdenklich oder auch heiter. Für Interessierte beginnt um 20 Uhr eine Einführung in die Thematik.

Die Filmreihe ist eine Kooperation des Ordensbüros im Bistum Aachen und dem Apollo Kino & Bar. Sie ist Teil verschiedener Aktionen im Jahr der Orden – einer Initiative von Papst Franziskus. Die katholischen Ordensleute weltweit wollen das Jahr zur Begegnung, auch gerade jenseits von Klostermauern und kirchlichen Grenzen nutzen, um sich den Menschen in ihrem Lebensumfeld vorzustellen.

Wie lebt ein Mönch? Was betet eine Nonne? Und ist der Alltag im Kloster vielleicht gar nicht so anders als das Leben vor den Klostermauern? Zwischen Kempen am Niederrhein und Dahlem in der Eifel, zwischen Aachen und Düren, Mönchengladbach und Krefeld leben Menschen unterschiedlichsten Alters in den verschiedenen Ordensgemeinschaften. Manche leben ein striktes Gebetsleben, andere setzen soziale und caritative Schwerpunkte in ihrem Dienst und Leben. Ob Benediktiner, Franziskanerinnen, Trappisten oder Klarissen – jede Gemeinschaft hat ihr eigenes Charisma und ihre eigene Aufgabe in der Welt.

SO 29.03.2015 // 20.00 UHR
VON MENSCHEN UND GÖTTERN
FR2010 // von Xavier Beauvois // 120 Min.

SO 26.04.2015 // 20.00 UHR
PHILOMENA
GB 2013 // von Stephen Frears // 100 Min.

ZUSATZTERMIN
SO 17.05.2015 // 14.00 UHR

SILENTIUM – VOM LEBEN IM KLOSTER
DE 2015 // von Sobo Swobodnik // 84 Min.

SO 31.05.2015 // 20.00 UHR
JENSEITS DER HÜGEL
FR/BE/RO 2012 // von Cristian Mungiu // 150 Min.

SO 28.06.2015 // 20.00 UHR
VISION – AUS DEM LEBEN DER HILDEGARD …
Deutschland, Frankreich 2009. Regie: Margarethe von Trotta

SO 26.07.2015// 20.00 UHR
IDA
PL/DK 2013 // Paweł Pawlikowski // 80 Min.

SO 30.08.2015 // 20.00 UHR
DIE NONNE
FR/DE/BE 2013 // von Guillaume Nicloux // 110 Min.

SO 27.09.2015 // 20.00 UHR
DER NAME DER ROSE
DE/FR/IT 1986 // von Jean-Jacques Annaud // 130 Min.

SO 25.10.2015 // 20.00 UHR
METEORA
GR/DE/FR 2012 // von Spirso Stathoulopoulos // 90 Min.

SO 29.11.2015 // 20.00 UHR
DEAD MAN WALKING
US 1995 // von Tim Robbins // 120 Min.

SO 27.12.2015 // 20.00 UHR
DIE SPRACHE DES HERZENS
FR 2014 // von Jean-Pierre Améris // 95 Min.
barrierefrei Fassung mit UT für Hörgeschädigte // Einführung mit Gebärdendolmetscher

SO 31.01.2016 // 20.00 UHR
GLAUBENSFRAGE
US 2008 // von Jean Patrick Shanley // 105 Min.

SO 28.02.2016 // 20.00 UHR
SISTER ACT
US 1992 // von Emile Ardolino // 100 Min.

anders-als-du-glaubst.de
EINE KOOPERATION DES ORDENSBÜROS IM BISTUM AACHEN UND DEM APOLLO KINO & BAR

SNEAK PREVIEW // 03.06.2015 // 22.15

Im Sinne der traditionellen Sneak Preview spielt das Apollo Kino&Bar seit Mittwoch, den 06. Januar 2010 einmal im Monat Filme vor deren offiziellen Bundesstart, ohne dass die Gäste wissen welchen Film sie sehen werden.
Üblich für Sneak Previews, wie sie in Deutschland seit Anfang der 90er Jahre angeboten werden, sind neben dem geringen Eintrittspreis auch die Verlosung von Werbematerial und/oder anderen Preisen.
In unserem Fall nimmt jeder Besucher mit seinem Ticket, zum Preis von 4,50 €, automatisch an der Verlosung von 1×2 Kinofreikarten teil.
Selbstverständlich bleiben wir auch in diesem Rahmen unserem Programm treu und bemühen uns den kulturellen Anspruch der Filme zu wahren. In diesem Kontext behalten wir uns vor selbstverständlich auch immer wieder Originalversionen bzw. Originalversionen mit Untertiteln zu zeigen.

**SNEAK PREVIEW**

SNEAK-ARCHIV
1. Apollo Sneak-Tag
Looking for Eric, Eine Perle Ewigkeit, Das gelbe Segel
Reguläre Sneak
01/2010 Die Schachspielerin
02/2010 An Education
03/2010 Ajami
04/2010 Das Bildnis des Dorian Gray
05/2010 Snowmansland...

Spielzeiten:

Do. 28.05. Fr. 29.05. Sa. 30.05. So. 31.05. Mo. 01.05. Di. 02.05. Mi. 03.05.
- - - - - - 22.15

TICKETS BUCHEN

FSK: 18 • Länge: ? Min.


KINO IM DIALOG // WILLKOMMEN AUF DEUTSCH // 24.06. // 19.45

„Alles hinter sich zu lassen, was einem lieb und teuer war, bedeutet, sich in einer unsicheren Zukunft wiederzufinden, in einer fremden Umgebung. Stellen sie sich vor, welchen Mut es erfordert, mit der Aussicht fertig zu werden, Monate, Jahre, womöglich ein ganzes Leben im Exil verbringen zu müssen.”
(António Guterres, Flüchtlingshochkommissar)
Die UN-Vollversammlung hat 2001 den 20. Juni zum zentralen internationalen Gedenktag für Flüchtlinge ausgerufen. Dieser Tag wird in vielen Ländern von Aktivitäten und Aktionen begleitet, um auf die besondere Situation und die Not von 42,5 Millionen Flüchtlingen aufmerksam zu machen.

wad_01

Der Weltflüchtlingstag ist den Flüchtlingen, Asylsuchenden, Binnenvertriebenen, Staatenlosen und RückkehrerInnen auf der ganzen Welt gewidmet, um ihre Hoffnungen und Sehnsüchte nach einem besseren Leben zu würdigen. In Deutschland gilt dieser Tag auch den Opfern von Flucht und Vertreibung.
Aus o.g. Anlass präsentieren u.g. Partnern ein Kino im Dialog SPEZIAL

MI 24.06.2015 // 19.45 // KINO IM DIALOG
VORFILM: WIE GEHT DEUTSCHLAND?
VON, IN AC LEBENDEN, FLÜCHTLINGEN, UNTER DER LEITUNG VON M. PUCITTA & M. CHAUVISTRÉ // DE 2013 // 23 MINUTEN
——– KURZE PAUSE ——–
HAUPTFILM: WILLKOMMEN AUF DEUTSCH
VON CARSTEN RAU & HAUKE WENDLER // DE 2014 // 93 MINUTEN

GESPRÄCHSPARTNER IM ANSCHLUSS AN DIE FILMVORFÜHRUNG:
INGEBORG HECK-BÖCKLER (AMNESTY INTERNATIONAL, SAVE ME-KAMPAGNE)
IN AACHEN LEBENDE FLÜCHTLINGE
HILDE SCHEIDT (BÜRGERMEISTERIN DER STADT AACHEN)
MODERATION: MARTIN PIER VOM BÜRO DER REGIONALDEKANE

PARTNER:
AMNESTY INTERNATIONAL
BILDUNGSWERK DER KAB AACHEN
BÜRO DER REGIONALDEKANE AACHEN
CARITASVERBAND FÜR DIE REGIONEN AACHEN-STADT UND AACHEN-LAND
DIÖZESANRAT DER KATHOLIKEN IM BISTUM AACHEN
EINE WELT FORUM AACHEN E. V.
KINO IM DIALOG // APOLLO KINO&BAR, JUSOS AC, LOGOI

PREMIERE – DAS WERK // 10.07. // 20.00

plakat_web.jpgBereits Ende der 90er Jahre entstand der erste Entwurf des Drehbuchs zum Film, es sollte jedoch noch mehr als 10 Jahre dauern, bis dieser nun umgesetzt wurde. Produzent und Autor Günter Moll scharrte rund 20 erfahren Laienschauspieler, knapp 15 Crewmitglieder sowie die Theaterpädagogin Ingrid Wiederhold um sich, um das Projekt zu realisieren. Nun wird der Film am 10.7.2015 das erste Mal im Apollo Kino Aachen zu sehen sein.

——-

„In den Ferien bricht die begeisterte Hobbyfilmerin Stephanie Andernach (Silvia Möller) mit ihren Freunden auf um in einem verlassenen Bergwerk ein „Lost-Places Videoprojekt“ zu starten. Sofort beginnt Stephanie das Gelände zu erforschen. Schon bald müssen die Freunde feststellen, dass das Gelände gar nicht so verlassen ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Als der zwielichtige Andre (Bert van Londen) von der Ankunft der Besucher erfährt, setzt er alles daran Stephanie und ihre Freunde von den Stollen fernzuhalten. Um der Frage nachzugehen was dort unten im Verborgenen vor sich geht, begibt sich Stephanie alleine auf die Suche und befindet sich plötzlich mitten in einer waghalsigen Jagd auf Leben und Tod….“

FR 10.07.2015 // 20.00
DAS WERK // PREMIERE

TICKETS

TICKETS BUCHEN
Kino on Demand - Aachen
LOST RIVER
APOLLO KINO&BAR
PONTSTRASSE 141-149
52062 AACHEN
FON: 0241 900 84 84

EINTRITTSPREISE&ÖFFNUNGSZEITEN
SÄLE // GASTRO
KINO im dialog
Schulen und Lehrer
Cinéfête
Angebote&Aktionen
Impressum