DEUTSCHLANDPREMIERE „DIE LETZTEN GIGOLOS“ // 26.01. // 20.15

A106_C012_050190

Nach zahlreichen Festivals (u.a. Cologne Conference und Dokfilmfest Kassel) geht der Dokumentarfilm DIE LETZTEN GIGOLOS (Start: 29.01.2014) auf Kinotour und wir machen den Anfang, vor Start und als erste reguläre Vorstellung im öffentlichen Kino.

MO 26.01.2015 // 20.15: Die letzten Gigolos
KINOTOURAUFTAKT/ ERSTE ÖFFENTLICHE VORFÜHRUNG MIT REGISSEUR STEPHAN BERGMANN + BEGRÜSSUNGSSEKT FÜR JEDEN GAST!

Die letzten Gigolos

Ob leidenschaftlicher Tango im Teesalon, entspannter Spaziergang an Bord oder Tagesausflüge an exotischen Urlaubszielen, DIE LETZTEN GIGOLOS sind graumelierte Herren von Welt. Sie verbringen ihren Lebensabend auf Kreuzfahrtschiffen – als Unterhalter und Tanzpartner für amüsierfreudige Frauen ab...

Länge: 86 Min.


ONLINETICKETS JETZT VERFÜGBAR

kinoheld_logo_farbe

powered by kinoheld.deKinotickets online kaufen

ZUSATZVORSTELLUNG „AIDEPENDENCE“

AIDEPENDENCE - POSTER_A3Am 12. Januar vor genau fünf Jahren wurde Haiti von einem tödlichen Erdbeben heimgesucht: Ganz plötzlich stand der ärmliche Karibikstaat im Fokus des internationalen Medieninteresses. Weltweit wurden Spenden gesammelt. Den Opfern sollte geholfen, das Land wieder aufgebaut werden. Dann verebbte die Aufmerksamkeit, die humanitäre Hilfe rückte ab.
Was blieb, waren die Armut und die tausenden internationalen Hilfsorganisationen, die auch schon vor dem Erdbeben in Haiti aktiv waren.

Aber wie kann es sein, dass Hilfsorganisationen Jahrzehnte in einem Land arbeiten, ohne dass sich die Situation der Bevölkerung merklich verbessert? Diese Frage stellen die belgische Fotojournalistin Alice Smeets (Unicef Foto des Jahres 2008, Aachener Presse-Ente 2013) und der Kameramann Frederic Biegmann in AIDependence.

In ihrem ersten Kino-Film beleuchten sie das zwiespältige Verhältnis der Haitianer zu internationalen Hilfsorganisationen. Was, wenn westliche Hilfe dort vor allem eines bewirkt hat, nämlich Abhängigkeit, Passivität und Stillstand?

Auf internationalen Filmfestivals wie u.a. in Biarritz, Belgrad oder Montreal sorgte AIDependence für ausverkaufte Säle: Der Film provoziert und regt zum Nachdenken an.
Auf Einladung der Eupener Produktionsfirma Neophileas und des Apollo Kinos feiert der Dokumentarfilm in Aachen seine Deutschlandpremiere im Beisein der beiden Regisseure. Im Anschluss an die Vorführung findet eine Debatte zum Thema Entwicklungshilfe statt. Ein Kinoabend für jeden, der sich fragt, was er tun kann, um anderen zu helfen – in Haiti, in der Welt oder vor der eigenen Haustür.

DI 27.01.2015 // 20.30 UHR
ZUSATZVORSTELLUNG: AIDependence

SNEAK PREVIEW // 04.02.2015 // 22.30

Im Sinne der traditionellen Sneak Preview spielt das Apollo Kino&Bar seit Mittwoch, den 06. Januar 2010 einmal im Monat Filme vor deren offiziellen Bundesstart, ohne dass die Gäste wissen welchen Film sie sehen werden.
Üblich für Sneak Previews, wie sie in Deutschland seit Anfang der 90er Jahre angeboten werden, sind neben dem geringen Eintrittspreis auch die Verlosung von Werbematerial und/oder anderen Preisen.
In unserem Fall nimmt jeder Besucher mit seinem Ticket, zum Preis von 4,50 €, automatisch an der Verlosung von 1×2 Kinofreikarten teil.
Selbstverständlich bleiben wir auch in diesem Rahmen unserem Programm treu und bemühen uns den kulturellen Anspruch der Filme zu wahren. In diesem Kontext behalten wir uns vor selbstverständlich auch immer wieder Originalversionen bzw. Originalversionen mit Untertiteln zu zeigen.

SNEAK PREVIEW

SNEAK-ARCHIV
1. Apollo Sneak-Tag
Looking for Eric, Eine Perle Ewigkeit, Das gelbe Segel
Reguläre Sneak
01/2010 Die Schachspielerin
02/2010 An Education
03/2010 Ajami
04/2010 Das Bildnis des Dorian Gray
05/2010 Snowmansland...

FSK: 18 • Länge: ? Min.


WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK.
APOLLO KINO&BAR
PONTSTRASSE 141-149
52062 AACHEN
FON: 0241 900 84 84

EINTRITTSPREISE&ÖFFNUNGSZEITEN
SÄLE // GASTRO
KINO im dialog
Schulen und Lehrer
Cinéfête
Angebote&Aktionen
Impressum