KINO IM DIALOG // SEHT MICH VERSCHWINDEN // MO 06.07. / / 20.15

SEHT MICH VERSCHWINDEN erzählt die Geschichte von Isabelle Caro, die im Jahr 2007 für Aufsehen sorgte, als sie sich nackt mit nur 32 Kilo Körpergewicht für die “No-Anorexia“-Kampagne des italienischen Modelabels „Nolita“ von Starfotograf Oliviero Toscani abbilden ließ. Die Weltpresse ist fasziniert vom selbstzerstörerischen Exhibitionismus der Bilder, die sich in Windeseile auf diversen Plattformen und in anderen Medien verbreiten. Gleichzeitig stößt die Kampagne auf harte Kritik – auch aus Angst, die Bilder könnten, anstatt abzuschrecken, jungen Frauen als Inspiration dienen. So werden die Poster nach wenigen Tagen wieder von den Plakatwänden der Mailänder Modemesse entfernt – nicht aber aus dem Netz oder den Köpfen. Was bleibt, ist Isabelles Erkenntnis über die Macht ihrer Zerbrechlichkeit. Sie wird immer besser darin, die Medien für ihre Zwecke zu instrumentalisieren.

smv

MO 06.07.2015 // 20.15 // KINO IM DIALOG
SEHT MICH VERSCHWINDEN
VON KIKI ALLGEIER // DE 2014 // 84 MINUTEN // FSK 12

ZU GAST:
KRISTINA LATZ (SUCHTTHERAPEUTIN – SCHWERPUNKT ESSSTÖRUNGEN)
YVONNE MICHEL (FACHKRAFT FÜR SUCHTPRÄVENTION UND REFERENTIN FÜR ÖFFENTLICHKEITSARBEIT)

PARTNER:
SUCHTHILFE AACHEN

TICKETS

WWW.SEHTMICHVERSCHWINDEN.DE
WWW.SUCHTHILFE-AACHEN.DE

KINO IM DIALOG SPEZIAL // TDH PRÄS. KINO GLOBAL

Im Rahmen des bekannten und seit fünf Jahren etablierten Formats KINO IM DIALOG präsentieren das Apollo Kino&Bar und Terre des Hommes Aachen in einer losen Form Filme die Menschen mit entwicklungspolitischen Themen bekannt machen. In diesem Rahmen werden zusätzlich themenspezifisch Referenten und weitere Organisationen eingeladen um das kulturelle Angebote mit entwicklungspolitischem Fachwissen zu ergänzen. Das Projekt möchte wie auch schon im Ausgangsformat KINO IM DIALOG einen Diskurs verankern. Sein Ziel sind engagierte Diskussionen, die dem Publikum eine Meinungsbildung und neue Einsichten ermöglichen.

DI 07.07. // 20.00 // SÜSSES GIFT – HILFE ALS GESCHÄFT // VON PETER HELLER // DE 2012 // 89 MINUTEN // TICKETS
Eine scharfsichtige Revision zu 50 Jahren Unabhängigkeit und einem halben Jahrhundert am Tropf der Entwicklungshilfe. Gemeinsam mit afrikanischen Intellektuellen und Praktikern kommt der renommierte Afrika-Kenner Peter Heller zu der ernüchternden Einsicht: Hilfe ist ein Geschäft für die Geber und für ihre Empfänger ein gefährliches Suchtmittel. Sie schafft Abhängigkeit und Lethargie. Wird der „afrikanische Patient“ nur durch eine radikale Entziehungskur gesund? Ein Film der Tabus der Afrika Szene anpackt, kritische Fragen aufwirft und zum Nachdenken zwingt.


…………………………
DI 08.09. // 20.00 // BOTTLED LIFE – DIE WAHRHEIT ÜBER NESTLÉS GESCHÄFTE MIT DEM WASSER // VON URS SCHNELL // CH/DE 2012 // 94 MINUTEN // TICKETS
Wie verwandelt man Wasser in Geld? Es gibt eine Firma, die das Rezept genau kennt: Nestlé. Dieser Konzern dominiert den globalen Handel mit abgepacktem Trinkwasser.
Der Schweizer Journalist Res Gehriger macht sich auf, einen Blick hinter die Kulissen des Milliardengeschäfts zu werfen. Nestlé blockt ab. Es sei der falsche Film zur falschen Zeit, heisst es in der Konzernzentrale. Doch der Journalist lässt sich nicht abwimmeln. Er bricht auf zu einer Entdeckungsreise, recherchiert in den USA, in Nigeria und in Pakistan. Die Expedition in die Welt des Flaschenwassers verdichtet sich zu einem Bild über die Denkweisen und Strategien des mächtigsten Lebensmittelkonzerns der Welt.


…………………………
SA 05.12. // 20.00 // MADIBA – DAS VERMÄCHTNIS DES NELSON MANDELA //  VON KHALO MATABANE // DE/ZA 2014 // 90 MINUTEN
Nelson Mandelas Botschaft von Freiheit, Vergebung und Versöhnung inspiriert Menschen weltweit. Vor genau 20 Jahren geht er 1994 als erster demokratisch gewählter Präsident Südafrikas in die Geschichte ein – das offizielle Ende der Apartheid. Wie für viele andere Südafrikaner war Nelson Mandela auch für den Regisseur Khalo Matabane ein Jugendheld. Stark und zum Kampf bereit, so hatte er ihn sich in seiner Kindheit, als Mandela im Gefängnis war, vorgestellt. Als er endlich entlassen wurde und zum Staatsmann aufstieg, erschien er ihm allzu zerbrechlich und gütig. Wo war seine Wut? Stattdessen hielt Mandela ganz Südafrika dazu an, den Tätern des Apartheidregimes zu vergeben.
Ist Nelson Mandela mit seiner Politik der Vergebung und Versöhnung zu weit gegangen? Hat er Entscheidungen getroffen, die heute zu noch mehr Ungleichheit und Armut geführt haben? Oder konnte er gar nicht anders handeln? Mit diesen Fragen im Kopf reist Regisseur Khalo Matabane kurz vor Mandelas Tod um die Welt und interviewt internationale wichtige Persönlichkeiten wie den Dalai Lama, Joachim Gauck, Henry Kissinger, Colin Powell, Peter Hain, Albie Sachs oder Ariel Dorfman. Mit seinem Dokumentarfilm zeichnet Matabene ein differenziertes Porträt seines Kindheitshelden. Keine unumstößliche Wahrheit, sondern die Geschichte eines großen Mannes mit allen Ecken und Kanten. Ein persönlicher und ehrlicher Dokumentarfilm, der neue Debatten eröffnet.

madiba

FH DESIGN: SHOWTIME 2015 // 08.07. // 20.15

Was geschieht wenn in der heutigen digitalen Zeit sich ein paar Studenten entschließen einen Kurzfilm mit analogem 16mm Material zu drehen? Ist das ein Schritt zurück in die Zukunft oder eine visuelle Hommage an die Anfänge des filmischen Schaffens. Und weshalb müssen Werbespots eigentlich immer nerven? Es geht doch auch mit ganz viel Spaß und Ironie. Diesen und noch ganz anderen tiefgründigen Fragen wird an der Showtime am 08.07.2015 im Apollo Kino nicht allzu viel Bedeutung geschenkt. Es geht vielmehr darum die filmischen Werke der Studierenden aus dem Fachbereich Gestaltung zu genießen und mit einem optischen Feuerwerk der Bilder das Semester ausklingen zu lassen. Und wie immer, wer nicht dabei war hat definitiv die ersten Schritte der Filmemacher von Morgen verpasst.

MI 08.07. // 20.15 UHR
SHOWTIME 2015
DESIGNSTUDENTEN ZEIGEN IHRE WERKE

TICKETS KINO I // TICKETS KINO II

LEBENSWERT(E) – FILMREIHE ZUM JAHR DER ORDEN

Tanzende Nonnen und singende Ordensbrüder – spätestens seit Kinofilmen wie „Sister Act“ hat wohl jeder eine fiktive Vorstellung davon, wie der Alltag im Klosterleben aussieht. Dennoch bleibt ein Leben unter dem Versprechen von Keuschheit, Armut und Gehorsam für viele ein Mysterium.

Mit dem Film „Von Menschen und Göttern“ startet am 29. März 2015 um 20:15 Uhr die Kinoreihe Lebenswert(e). Jeweils am letzten Sonntag im Monat geben bis Februar 2016 Filme Einblicke in das Ordensleben. Mal ernst, mal nachdenklich oder auch heiter. Für Interessierte beginnt um 20 Uhr eine Einführung in die Thematik.

Die Filmreihe ist eine Kooperation des Ordensbüros im Bistum Aachen und dem Apollo Kino & Bar. Sie ist Teil verschiedener Aktionen im Jahr der Orden – einer Initiative von Papst Franziskus. Die katholischen Ordensleute weltweit wollen das Jahr zur Begegnung, auch gerade jenseits von Klostermauern und kirchlichen Grenzen nutzen, um sich den Menschen in ihrem Lebensumfeld vorzustellen.

Wie lebt ein Mönch? Was betet eine Nonne? Und ist der Alltag im Kloster vielleicht gar nicht so anders als das Leben vor den Klostermauern? Zwischen Kempen am Niederrhein und Dahlem in der Eifel, zwischen Aachen und Düren, Mönchengladbach und Krefeld leben Menschen unterschiedlichsten Alters in den verschiedenen Ordensgemeinschaften. Manche leben ein striktes Gebetsleben, andere setzen soziale und caritative Schwerpunkte in ihrem Dienst und Leben. Ob Benediktiner, Franziskanerinnen, Trappisten oder Klarissen – jede Gemeinschaft hat ihr eigenes Charisma und ihre eigene Aufgabe in der Welt.

SO 29.03.2015 // 20.00 UHR
VON MENSCHEN UND GÖTTERN
FR2010 // von Xavier Beauvois // 120 Min.

SO 26.04.2015 // 20.00 UHR
PHILOMENA
GB 2013 // von Stephen Frears // 100 Min.

ZUSATZTERMIN
SO 17.05.2015 // 14.00 UHR

SILENTIUM – VOM LEBEN IM KLOSTER
DE 2015 // von Sobo Swobodnik // 84 Min.

SO 31.05.2015 // 20.00 UHR
JENSEITS DER HÜGEL
FR/BE/RO 2012 // von Cristian Mungiu // 150 Min.

SO 28.06.2015 // 20.00 UHR
VISION – AUS DEM LEBEN DER HILDEGARD …
Deutschland, Frankreich 2009. Regie: Margarethe von Trotta

SO 26.07.2015// 20.00 UHR
IDA
PL/DK 2013 // Paweł Pawlikowski // 80 Min.

SO 30.08.2015 // 20.00 UHR
DIE NONNE
FR/DE/BE 2013 // von Guillaume Nicloux // 110 Min.

SO 27.09.2015 // 20.00 UHR
DER NAME DER ROSE
DE/FR/IT 1986 // von Jean-Jacques Annaud // 130 Min.

SO 25.10.2015 // 20.00 UHR
METEORA
GR/DE/FR 2012 // von Spirso Stathoulopoulos // 90 Min.

SO 29.11.2015 // 20.00 UHR
DEAD MAN WALKING
US 1995 // von Tim Robbins // 120 Min.

SO 27.12.2015 // 20.00 UHR
DIE SPRACHE DES HERZENS
FR 2014 // von Jean-Pierre Améris // 95 Min.
barrierefrei Fassung mit UT für Hörgeschädigte // Einführung mit Gebärdendolmetscher

SO 31.01.2016 // 20.00 UHR
GLAUBENSFRAGE
US 2008 // von Jean Patrick Shanley // 105 Min.

SO 28.02.2016 // 20.00 UHR
SISTER ACT
US 1992 // von Emile Ardolino // 100 Min.

anders-als-du-glaubst.de
EINE KOOPERATION DES ORDENSBÜROS IM BISTUM AACHEN UND DEM APOLLO KINO & BAR

Kino on Demand – JETZT ONLINE

kod_full

Das Lieblingskino auf dem Fernseher, dem Smartphone, dem Tablet oder dem Computer: Mit Kino on Demand bieten Ihnen die Kinos neben dem regulären Kinoprogramm Filme für zu Hause. Dazu gehören aktuelle Filme, die nicht mehr im Kino gezeigt werden, Klassiker, Publikumslieblinge oder Werkschauen großer Regisseure.
Ist es nicht trotz Kino on Demand schöner, Filme im Kino anzuschauen?
Es gibt keine schönere Art Filme anzuschauen als im Kino. Das wird selbstverständlich auch mit Kino on Demand so bleiben. Vielmehr bietet sich dem Publikum ein größeres Programmangebot des Lieblingskinos.

AB SOFORT FINDEN SIE UNSER ON-DEMAND PROGRAMMANGEBOT UNTER: APOLLO-AACHEN.DE/KOD

Anfallende Ausleihgebühren können online gezahlt werden, oder per Gutscheincodes, die an der Kinokasse erhältlich sind. Noch Fragen?

SNEAK PREVIEW // 01.07.2015 // 22.15

Im Sinne der traditionellen Sneak Preview spielt das Apollo Kino&Bar seit Mittwoch, den 06. Januar 2010 einmal im Monat Filme vor deren offiziellen Bundesstart, ohne dass die Gäste wissen welchen Film sie sehen werden.
Üblich für Sneak Previews, wie sie in Deutschland seit Anfang der 90er Jahre angeboten werden, sind neben dem geringen Eintrittspreis auch die Verlosung von Werbematerial und/oder anderen Preisen.
In unserem Fall nimmt jeder Besucher mit seinem Ticket, zum Preis von 4,50 €, automatisch an der Verlosung von 1×2 Kinofreikarten teil.
Selbstverständlich bleiben wir auch in diesem Rahmen unserem Programm treu und bemühen uns den kulturellen Anspruch der Filme zu wahren. In diesem Kontext behalten wir uns vor selbstverständlich auch immer wieder Originalversionen bzw. Originalversionen mit Untertiteln zu zeigen.

**SNEAK PREVIEW**

SNEAK-ARCHIV
1. Apollo Sneak-Tag
Looking for Eric, Eine Perle Ewigkeit, Das gelbe Segel
Reguläre Sneak
01/2010 Die Schachspielerin
02/2010 An Education
03/2010 Ajami
04/2010 Das Bildnis des Dorian Gray
05/2010 Snowmansland...

Spielzeiten:

Do. 25.06. Fr. 26.06. Sa. 27.06. So. 28.06. Mo. 29.06. Di. 30.06. Mi. 01.07.
- - - - - - 22.15

TICKETS BUCHEN

FSK: 18 • Länge: ? Min.


PREMIERE – DAS WERK // 10.07. // 20.00

plakat_web.jpgBereits Ende der 90er Jahre entstand der erste Entwurf des Drehbuchs zum Film, es sollte jedoch noch mehr als 10 Jahre dauern, bis dieser nun umgesetzt wurde. Produzent und Autor Günter Moll scharrte rund 20 erfahren Laienschauspieler, knapp 15 Crewmitglieder sowie die Theaterpädagogin Ingrid Wiederhold um sich, um das Projekt zu realisieren. Nun wird der Film am 10.7.2015 das erste Mal im Apollo Kino Aachen zu sehen sein.

——-

„In den Ferien bricht die begeisterte Hobbyfilmerin Stephanie Andernach (Silvia Möller) mit ihren Freunden auf um in einem verlassenen Bergwerk ein „Lost-Places Videoprojekt“ zu starten. Sofort beginnt Stephanie das Gelände zu erforschen. Schon bald müssen die Freunde feststellen, dass das Gelände gar nicht so verlassen ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Als der zwielichtige Andre (Bert van Londen) von der Ankunft der Besucher erfährt, setzt er alles daran Stephanie und ihre Freunde von den Stollen fernzuhalten. Um der Frage nachzugehen was dort unten im Verborgenen vor sich geht, begibt sich Stephanie alleine auf die Suche und befindet sich plötzlich mitten in einer waghalsigen Jagd auf Leben und Tod….“

FR 10.07.2015 // 20.00
DAS WERK // PREMIERE

TICKETS KINO I // TICKETS KINO II

KINO IM DIALOG – DEN MENSCHEN SO FERN // MI 15.07. / / 20.15

1954: Als sich im Tal eine Rebellion zusammenbraut, fliehen zwei komplett gegensätzliche Männer gemeinsam über das algerische Atlasgebirge. Mitten im eiskalten Winter soll der zurückgezogen lebende Lehrer Daru (Viggo Mortensen) den wegen Mordes beschuldigten Bauern Mohamed (Reda Kateb) zu seiner Verurteilung eskortieren.
Verfolgt von Reitern und Dorfbewohnern, die Blutrache geschworen haben, schlagen sie sich durch das Gebirge, um gemeinsam für ihre Freiheit zu kämpfen.

MI 15.07.2015 // 20.15 // KINO IM DIALOG
DEN MENSCHEN SO FERN // FRANZ. OMU
FREI NACH EINER KURZGESCHICHTE VON ALBERT CAMUS: “DER GAST“ (L´HÔTE)
VON DAVID OELHOFFEN // MIT VIGGO MORTENSEN, REDA KATEB, JÉRÉMIE VIGOT UND ANGELA MOLINA // FR 2014 // 102 MINUTEN // MUSIK VON NICK CAVE UND WARREN ELLIS

im Anschluss: Dialog mit Sebastian Ybbs – Schriftsteller und Mitinitiator der Gründung der Albert-Camus-Gesellschaft. Mit „Die Gedankentauscher“ erschien zuletzt sein vierter Roman. Seine Beschäftigung mit philosophischen Fragestellungen, mit Musik zwischen progressivem Rock und klassischer Moderne und seine Tätigkeit als Bildhauer befruchten seine schriftstellerische Arbeit.

TICKETS


——————-

Die deutschsprachige Albert-Camus-Gesellschaft, 2014 in Aachen gegründet, hat sich zum Ziel gesetzt, Albert Camus´ Ideen, die sich in seiner politischen, schriftstellerischen und philosophischen Arbeit niederschlagen, kritisch zu diskutieren und in unsere Gegenwart hinein zu reflektieren.
Auch wenn Albert Camus in einer anderen Epoche gelebt hat, zeigt sich heute, dass seine Gedanken und Fragestellungen immer noch aktuell sind und uns zu einem Dialog anregen, den die Albert-Camus-Gesellschaft durch vielfältige Veranstaltungen belebt (regelmäßige Gesprächskreise, Lesetour „Camus in der City“, Gespräch mit Rupert Neudeck zu den Chancen eines offenen Europas, Vortrag von Lou Marin zum Libertären Camus, …).

KINO IM DIALOG – HÄRTE // MO 10.08. // 20.15

HÄRTE ist die wahre Geschichte des Spitzensportlers Andreas Marquardt, der zum brutalen Zuhälter wurde, acht Jahre im Knast verbüßte und durch eine Therapie seinen jahrelangen Missbrauch als Kind durch seine Mutter aufarbeitete und jetzt Charities für missbrauchte Kinder macht.
Erzählt wird die Geschichte von ihm und seiner Freundin Marion, die jahrelang als eine von vielen für ihn auf den Strich ging und als einzige bis heute zu ihm hält.

MO 10.08.2015 // 20.15 // KINO IM DIALOG
HÄRTE
VON ROSA VON PRAUNHEIM // DE2015 // 89 MINUTEN // FSK 16 // DREHBUCH: NICO WOCHE, JÜRGEN LEMKE, ROSA VON PRAUNHEIM NACH DEM BUCH HÄRTE: MEIN WEG AUS DEM TEUFELSKREIS DER GEWALT VON ANDREAS MARQUARDT MIT JÜRGEN LEMKE

GESPRÄCHSPARTNER IM ANSCHLUSS AN DIE FILMVORFÜHRUNG:
ANDREA WEYER (KINDERSCHUTZBUND AACHEN) & ROSEMARIE PLATZMANN (PRÄVENTIONSSCHULUNGEN GEGEN SEXUELLEN MISSBRAUCH)

PARTNER:
KINDERSCHUTZBUND AACHEN
BASTA! E.V. GEGEN SEXUELLEN MISSBRAUCH AN MÄDCHEN UND JUNGEN, DÜREN
PRO FAMILIA BERATUNGSSTELLEN AACHEN UND DÜREN
SKF AACHEN

TICKETS

DO 20.08.2015 // 21.00 UHR OPEN-AIR KINO: PEDAL THE WORLD

MIT WELTUMRADLER FELIX STARCK

PEDAL THE WORLD – 18.000KM, 22 LÄNDER, 365 TAGE
Regie: Felix Starck, 80 Min., FSK 0 // www.pedal-the-world.com // www.facebook.com/Pedaltheworld

Eine Weltreise mit Rad – das war Felix Starcks Traum. Untrainiert fuhr er los. Sein Reisepartner ließ ihn im Stich, sein Opa starb, er bekam eine Lungenentzündung. 17.918 Kilometer, 365 Tage, 22 Länder später ist er ein anderer geworden.

„Was ist der Sinn des Lebens?“ Diese Frage stellte sich der damals 23 Jahre alte Felix Starck aus Landau in der Pfalz als er am 22. Juni 2013 auf sein Fahrrad stieg, um damit im wahrsten Sinne des Wortes die Welt zu erfahren. Insgesamt 18.000 Kilometer führten ihn durch 22 Länder, darunter Thailand, Laos, Neuseeland, die USA und Norwegen. Immer dabei seine Kamera-Ausstattung, mit der er die bildgewaltigen Kulissen, atemberaubenden Naturschauspiele, einzigartigen Glücksmomente und seine persönlichen Tiefpunkte einfing. Aus den insgesamt 500 Stunden Rohmaterial ist jetzt ein 80-minütiger packender Dokumentarfilm entstanden.

Der junge Dokumentarfilmer ist glücklich über sein erstes Werk, mit dem er beweist, dass es kein
Kamerateam braucht, um eine spannende Abenteuer-Doku zu produzieren. „Ich wollte mit meinem Projekt zeigen, dass es gelingen kann, einen packenden Dokumentarfilm abseits des Mainstreams zu drehen und Menschen für meine Geschichte zu begeistern. Ich denke, das ist mir gelungen“, so Felix Starck.


Nachdem Felix die Welt mit dem Fahrrad bereist hatte, tat es ihm der Trailer zu seinem Film gleich … wenige Wochen nach seiner Rückkehr ging auch dieser um die Welt und hat mittlerweile weit mehr als 500.000 Klicks auf Youtube.

90 TAGE, 90 KINOS

Nach dem dem Ende seiner Reise und die Welt begann die Reise durch die Kinolandschaft Deutschlands und der Schweiz.

Er wollte Welt und Menschen kennen lernen. Nach seiner Rückkehr ist es umgekehrt. Ausverkaufte Säle, angeregte Publikumsgespräche und ein umfangreiches Interesse an seiner Geschichte zeichnen den Weg, den Felix Starck – Weltumradler und Self-Made-Filmemacher – seit Anfang 2015 zurück gelegt hat.

Nach zwei ausverkauften Vorstellungen in Aachen präsentieren das Apollo Kino&Bar und Burg Wilhemstein am Donnerstag, 20.08.2015 ab 21.00 Uhr ein exklusives Open Air Event mit Felix Starck und seinem bewegend-perönlichen Film mit der wahnsinnig schönen Musik. Felix nimmt uns mit auf sein Abenteuer und beantwortet nach dem Film persönlich alle Fragen, die noch offen geblieben sind.

TICKETS

KINO IM DIALOG // L’CHAIM – AUF DAS LEBEN // DO 03.09. // 20.00

Bevor er zum erfolgreichen Geschäftsmann in New York und professionellen Schachspieler in St. Tropez wurde, hatte Chaim Lubelski bereits ein ziemlich wildes Leben geführt. Vom Hippiedasein bis zum Dealer in Deutschland, Paris, London und Afghanistan hat er nichts ausgelassen.
Als plötzlich seine Mutter krank wird und Hilfe benötigt, entscheidet sich der jährige mit ihr in Antwerpen zusammenzuziehen.
Er pflegt sie hingebungsvoll, versucht wo er nur kann ihren Schmerz zu lindern und hat offene Ohren und Mitgefühl für ihre leidvolle Biografie als Holocaust Überlebende.
Das gemeinsame Leben der beiden ist von Zärtlichkeit, liebevollen Sticheleien und Humor geprägt. Mit großer Nähe begleiteten wir ihren Alltag, teilen ihre Gedanken und ihr Lachen.
Ein bewegender Dokumentarfilm über eine faszinierende, charismatische Persönlichkeit, deren Name auch einen Wunsch beinhaltet: L’Chaim! Ein Film als ein Hoch auf das Leben.

DO 03.09.2015 // 20.00 // KINO IM DIALOG
L’CHAIM – AUF DAS LEBEN
VON ELKAN SPILLER // DE 2014 // 92 MINUTEN

ZU GAST:
PROTAGONIST CHAIM LUBELSKI & REGISSEUR ELKAN SPILLER

TICKETS

RZ_Siegel_FBW_BW„L’CHAIM – AUF DAS LEBEN! ist ein Film von großer Integrität, der einen tiefen Einblick in ein singuläres Schicksal erlaubt, das gleichzeitig ein Massenschicksal ist. Er lässt mitfühlen mit den Überlebenden des Holocaust und zeigt die Wurzellosigkeit der nachfolgenden Generation, die vom Trauma der Eltern und Großeltern geprägt ist. Dabei macht er nachvollziehbar, dass Menschen, die ihre Angehörigen und ihre Heimat verloren haben, ihre Zuflucht, Stärke und Verpflichtung in der Familie sehen – ein Thema, welches in Film und Forschung bisher nur unzureichend behandelt wurde.“ Filmbewertungsstelle

TICKETS BUCHEN
Kino on Demand - Aachen
MEN & CHICKEN
APOLLO KINO&BAR
PONTSTRASSE 141-149
52062 AACHEN
FON: 0241 900 84 84

EINTRITTSPREISE&ÖFFNUNGSZEITEN
SÄLE // GASTRO
KINO im dialog
Schulen und Lehrer
Cinéfête
Angebote&Aktionen
Impressum