KINO IM DIALOG „MIT DEM FEUERVOGEL“ – DIE BESCHISSENHEIT DER DINGE

DER FILM
Gunther lebt gemeinsam mit seinem Vater, dem Säufer und Nichtsnutz Marcel Strobbe alias “Celle” und dessen drei ebenso abgewrackten Onkeln Lowie “Petrol”, Pieter “Beefcake” und Koen bei seiner liebenswürdigen Großmutter. Während sich die alte Dame abrackert, haben die vier erwachsenen Männer nichts als Unsinn im Kopf und sind mit wenig anderem beschäftigt, als die Ehre der Strobbes in der Dorfkneipe und bei Großereignissen wie einem Nacktfahrradrennen oder dem Weltrekordversuch im Dauerbiertrinken zu verteidigen. Und Gunther ist immer mit dabei.
Auch zwanzig Jahre später, als Gunther (nun gespielt von Valentijn Dhaenens) ein erfolgloser Schriftsteller geworden ist, der versucht, seine Geschichte zu Papier und sein Leben auf die Reihe zu bringen, wird klar, wie sehr ihn die Vergangenheit noch immer beschäftigt. Und man spürt die Angst, dass er genauso werden könnte wie sein Vater.
Gelingt es Gunther, seinen vorgezeichneten Weg zu verlassen?

index

DAS PROJEKT FEUERVOGEL
KINDER AUS SUCHTBELASTETEN FAMILIEN In Deutschland leben rund 2,6 Millionen Kinder unter 18 Jahren mit mindestens einem alkoholabhängigen, weitere 40.000 bis 60.000 Kinder mit einem drogenabhängigen Elternteil. Allein in Aachen leben über 6700 Kinder und Jugendliche in einer Familie mit mindestens einem suchtkranken Elternteil.
DIE SITUATION Verleugnung, Tabuisierung, Geheimhaltung und Schuldfragen gehören zum Alltag dieser Kinder. Sie erleben in ihren Familien Instabilität, Unberechenbarkeit, Vernachlässigung, psychische und physische Gewalt. Sie müssen zu früh zu viel Verantwortung übernehmen und überspringen dadurch wichtige Entwicklungsschritte. Das Risiko, dass sie selbst seelisch erkranken, ist daher sehr hoch: 50 % von ihnen werden später selbst suchtkrank. Kinder suchtkranker Eltern sind damit die größte bekannte Risikogruppe zur Entwicklung einer eigenen Suchterkrankung.
WAS KINDER BRAUCHEN Meist mangelt es den Kindern nicht an materieller Zuwendung. Vielmehr fehlt ihnen das Gefühl, Kind sein zu dürfen und die Erfahrung, dass sie nicht allein mit diesem Phänomen sind.
UNSER ANGEBOT Mit dem Projekt Feuervogel bieten wir Kindern aus suchtbelasteten Familien spezielle Hilfen an. In altersgerechten Gruppen können die Kinder einmal wöchentlich mit Gleichgesinnten und Experten über das Familiengeheimnis sprechen. Ferienfreizeiten, Exkursionen und Feste (z.B. Geburtstag) runden das Angebot für die Kinder ab. Hier erleben sie Zuverlässigkeit, Akzeptanz, Entlastung, Austausch und positive Bestätigung. So können sie das erleben, was “normale” Kinder erleben.
Parallel dazu arbeiten Therapeuten mit den Eltern an ihrer Erziehungskompetenz – und das bereits ab der Schwangerschaft. Auch Multiplikatoren, wie Erzieherinnen, Lehrer oder Hebammen, können sich an uns wenden. Für sie halten wir Multiplikatorenberatung und -schulungen bereit.
Feuervogel bietet damit einen aktiven Beitrag zur Prävention und Frühintervention, damit die Aussichten auf eine gesunde Entwicklung unserer Kinder erhöht werden.
Quelle: suchthilfe-aachen.de

DI 16.02.2016 // 20.15 UHR // KINO IM DIALOG
DIE BESCHISSENHEIT DER DINGE
VON FELIX VAN GROENINGEN (2014 OSCARNOMINIERT FÜR THE BORKEN CIRCLE) // NL 2009 // 104 MIN. // MIT KENNETH VANBAEDEN, VALENTIJN DHAENENS, KOEN DE GRAEVE, WOUTER HENDRICKX

GÄSTE:
MITARBEITER DER SUCHTHILFE AACHEN – PROJEKT FEUERVOGEL – HILFEN FÜR KINDER SUCHTKRANKER ELTERN

—— EINE KOOPERATION VON APOLLO KINO&BAR UND DER SUCHTHILFE AACHEN ——

TICKETS

CINESPAÑOL 5 // AB 18.02.2016

Cinespañol präsentiert neue Filme aus Lateinamerika und Spanien, deren Blick auf Menschen anders ist als der amerikanisch-europäische. Die unterschiedlichen Regiekonzepte, auf die Cinespañol nun bereits zum dritten Mal den Blick lenkt, setzen dem (fertigen europäischen Kinobild) den Geist der Anarchie und Empörung entgegen: Wo kein Frieden ist, muss die Freiheit siegen.

(Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 09.01.14)

DIE WELT DES SPANISCHEN UND LATEINAMERIKANISCHEN FILMS IM KINO.

Die Cinespañol Filmtournee zeigt, seit nunmehr fünf Jahren, auf Festivals prämierte lateinamerikanische und spanische Filme mit deutschen Untertiteln. Ausgewählt werden die Filme auf den grossen Festivals der Welt – nach den Auswahlkriterien: authentisch, innovativ und witzig – werden durch den Verleih selbst untertiteltund ohne Verleihförderung in Kinos und auf DVD veröffentlicht. Dass alles damit auch die kleinen Filmkulturen ihren würdigen Platz in der deutschen Filmlandschaft und Spanischsprechende ein filmisches zu Hause finden.
Cinespañol bietet authentische und unterhaltsame Einblicke aus Lateinamerika und Spanien im Originalton mit deutschen Untertiteln.

pacodelucia

Do. 15:00 Uhr Mercedes Sosa, die Stimme Lateinamerikas
Do. 16:45 Uhr A 60km/h
Do. 18:30 Uhr Paco de Lucía – auf Tour

Fr. 15:00 Uhr Por las Plumas – Ein Hahn für ein Hallelujah
Fr. 16:45 Uhr Paco de Lucía – auf Tour
Fr. 18:30 Uhr Como ganar enemigos – Wie man sich Feinde macht

Sa. 15:00 Uhr Paco de Lucía – auf Tour
Sa. 16:45 Uhr Mercedes Sosa, die Stimme Lateinamerikas
Sa. 18:30 Uhr Como ganar enemigos – Wie man sich Feinde macht

So. 15:00 Uhr Paco de Lucía – auf Tour
So. 16:45 Uhr A 60km/h

Mo. 15:00 Uhr Mercedes Sosa, die Stimme Lateinamerikas
Mo. 16:45 Uhr Como ganar enemigos – Wie man sich Feinde macht
Mo. 18:30 Uhr Por las Plumas – Ein Hahn für ein Hallelujah

Di. 15:00 Uhr Como ganar enemigos – Wie man sich Feinde macht
Di. 16:45 Uhr Paco de Lucía – auf Tour
Di. 18:30 Uhr Mercedes Sosa, die Stimme Lateinamerikas
Di. 20:15 Uhr Como ganar enemigos – Wie man sich Feinde macht

GAY- und L-Filmnacht

FR 19.02.2016 · 22.15 Uhr
GAY-FILM: LICHTES MEER
Ein Film von Stefan Butzmühlen · Deutschland 2014 · 79 Minuten · deutsch/französisch/englische OF · deutsche und englische UT

Marek beginnt ein Praktikum auf einem Containerschiff: 197 Meter lang, 30 Meter breit, mit dem Ziel Martinique. Voller Vorfreude verlässt er den Bauernhof der Eltern in Vorpommern und geht in St. Nazaire an Bord. Marek will die Freiheit kennen lernen und verliebt sich in den geheimnisvollen Matrosen Jean. Ob das ein Abenteuer bleibt oder wirklich was fürs Leben ist? Hat Jean tatsächlich einen Geliebten in jedem Hafen? Auf der Fahrt über den Atlantik wird Marek nicht unbedingt ein richtiger Seemann, aber erwachsen.
Eine romantische Coming-of-Age-Reise über den Atlantik, ein maritimer Jungs-Traum über die Liebe unter den Bedingungen der modernen Frachtschifffahrt.
——————-
FR 26.02.2016 · 22.15 Uhr
L-FILM: DER SOMMER VON SANGAILE
Ein Film von Alanté Kavaïté · Litauen/Frankreich/Niederlande 2015 · 88 Minuten · litauische OF mit deutschen UT · mit Julija Steponaityte, Aiste Diržiute, Jurate Sodyte u.a.

Wilde Loopings, schwerelos über den Wolken. Die 17-jährige Sangaile hat Höhenangst, aber sie träumt vom Fliegen. In den Ferien mit ihren Eltern verbringt sie jede freie Minute auf dem Landeplatz, nur selbst mitzufliegen traut sie sich nicht. Bei einer Flugshow wird sie plötzlich von der hübschen Auste angesprochen, die dort als Hostess arbeitet. Auste ist unglaublich: selbstbewusst, wagemutig – und die Erste, die Sangaile und ihre Ängste wirklich versteht. Aus Freundinnen werden Geliebte. Und am Ende des Sommers wagt Sangaile Dinge, die ihr zuvor unmöglich schienen.
Alanté Kavaïtés Film erzählt mit leuchtenden Bildern von der ersten großen Liebe – und davon, wie diese einen erst wirklich erwachsen werden lässt. Für ihre zärtlich-verspielte Love-Story inmitten der märchenhaften baltischen Landschaft wurde Kavaïtés beim Sundance-Festival mit dem Preis für die beste Regie ausgezeichnet.
“Eine hinreißend klare und poetische Coming-of-Age-Geschichte” (The Hollywood Reporter)
“Eine packende Geschichte, aufgenommen in hypnotischen Bildern” (LA Times)
“Eine sinnliche und einfühlsame Teen-Romanze” (Variety)
“Wenn die Darstellerinnen zusammen im Bild sind – die burschikose Dirziute und Steponaitye mit ihren hypnotischen, blau aufflackernden Augen – ziehen sie uns so tief in ihren gemeinsamen Rausch, dass auch wir den Sinn dafür verlieren, wo Oben und Unten ist.” (Variety)

LEBENSWERT(E) – FILMREIHE ZUM JAHR DER ORDEN

Tanzende Nonnen und singende Ordensbrüder – spätestens seit Kinofilmen wie „Sister Act“ hat wohl jeder eine fiktive Vorstellung davon, wie der Alltag im Klosterleben aussieht. Dennoch bleibt ein Leben unter dem Versprechen von Keuschheit, Armut und Gehorsam für viele ein Mysterium.

Mit dem Film „Von Menschen und Göttern“ startet am 29. März 2015 um 20:15 Uhr die Kinoreihe Lebenswert(e). Jeweils am letzten Sonntag im Monat geben bis Februar 2016 Filme Einblicke in das Ordensleben. Mal ernst, mal nachdenklich oder auch heiter. Für Interessierte beginnt um 20 Uhr eine Einführung in die Thematik.

Die Filmreihe ist eine Kooperation des Ordensbüros im Bistum Aachen und dem Apollo Kino & Bar. Sie ist Teil verschiedener Aktionen im Jahr der Orden – einer Initiative von Papst Franziskus. Die katholischen Ordensleute weltweit wollen das Jahr zur Begegnung, auch gerade jenseits von Klostermauern und kirchlichen Grenzen nutzen, um sich den Menschen in ihrem Lebensumfeld vorzustellen.

Wie lebt ein Mönch? Was betet eine Nonne? Und ist der Alltag im Kloster vielleicht gar nicht so anders als das Leben vor den Klostermauern? Zwischen Kempen am Niederrhein und Dahlem in der Eifel, zwischen Aachen und Düren, Mönchengladbach und Krefeld leben Menschen unterschiedlichsten Alters in den verschiedenen Ordensgemeinschaften. Manche leben ein striktes Gebetsleben, andere setzen soziale und caritative Schwerpunkte in ihrem Dienst und Leben. Ob Benediktiner, Franziskanerinnen, Trappisten oder Klarissen – jede Gemeinschaft hat ihr eigenes Charisma und ihre eigene Aufgabe in der Welt.

SO 31.01.2016 // 20.00 UHR
GLAUBENSFRAGE // TICKETS
US 2008 // von Jean Patrick Shanley // 105 Min.

SO 28.02.2016 // 20.00 UHR
SISTER ACT // TICKETS
US 1992 // von Emile Ardolino // 100 Min.

anders-als-du-glaubst.de
EINE KOOPERATION DES ORDENSBÜROS IM BISTUM AACHEN UND DEM APOLLO KINO & BAR

KINO IM DIALOG – WENN EIN GARTEN WÄCHST

Ist Gärtnern ein Abenteuer? Oh ja! Insbesondere, wenn Sie mit Ihren Nachbarn gärtnern, die kaum gärtnerische Fähigkeiten mitbringen und mit denen Sie vorher noch nie ein Wort gewechselt haben. Und dann ist da dieses fade Stück Rasen namens Huttenplatz in Kassel. Der soll nun ein Gemüsegarten werden?

Der Kinodokumentarfilm „Wenn ein Garten wächst“ erzählt von dem heiteren Abenteuer einer Gruppe Nachbarn in Kassel, die ohne besondere Vorkenntnisse, aber mit viel Mut und Motivation erfolgreich eine städtische Rasenfläche in eine öffentliche Gartenoase mitten in der Stadt verwandelt. Keiner der Nachbarn ist ausgebildeter Gärtner, aber sie probieren aus, stellen Fragen, machen Fehler, lernen daraus und erschließen sich durch ihren Gemeinschaftsgarten eine neue Welt, die auch gedanklich neue Horizonte bietet. Der Gemeinschaftsgarten auf dem Kasseler Huttenplatz wird für sie und für den Stadtteil ein voller Erfolg! Doch trifft das gemüsewachsende Treiben nicht auf behördliche Zustimmung. Die Erhaltung des Gartens wird zum Kraftakt.

Mehr zum Film unter www.wenneingartenwaechst.de

535350658

 

DI 01.03.2016 // 20.15 UHR // KINO IM DIALOG
WENN EIN GARTEN WÄCHST
VON INES REINISCH // DE 2014 // 78 MIN.

GÄSTE:
REGISSEURIN INES REINISCH & SALOME OPHELIA ZIERMANN (ESSBARES AACHEN)

TICKETS

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON SLOW FOOD DEUTSCHLAND – CONVIVIUM AACHEN

KINO IM DIALOG: SEXARBEITERIN // 05.03. // 18.00

DER NEUE DOKUMENTARFILM VOM MAX-OPHÜLS-PREISTRÄGER SOBO SWOBODNIK
(„UNPLUGGED:LEBEN GUAIA GUAIA“, „SILENTIUM“, „DER PAPST IST KEIN JEANSBOY“)

ZU GAST: REGISSEUR SOBO SWOBODNIK & PROTAGONISTIN LENA MORGENROTH

Prostitution, Sexarbeit, horizontales Gewerbe sind wie keine andere Berufsbranche von Klischees, Stereotypen und Ressentiments geprägt. In den Medien, vor allem des Boulevards, spielen im Diskurs um Sexarbeit in der Regel ausschließlich Zwangsprostituierte, drogenabhängige oder missbrauchte Sexarbeiterinnen eine Rolle. Dabei werden Sexarbeiterinnen nahezu immer als Opfer dargestellt. Dass es darüber hinaus auch andere Sexarbeiterinnen gibt, die freiwillig und selbständig der Sexarbeit nachgehen, zeigt der Film Sexarbeiterin von Sobo Swobodnik. Der Film begleitet die studierte Informatikerin und Berliner Sexarbeiterin Lena Morgenroth über mehrere Monate hinweg durch ihr Leben, bei ihrer Arbeit und in „ganz normalen“ Alltag. Dabei entstand ein vielseitiges menschliches Porträt einer Sexarbeiterin, im Kontext von Familie, Freunden und Partnerschaft, als Teil der erstarkenden politischen Bewegung der selbstbestimmten Sexarbeiter_innen und bei ihrer tatsächlichen Sexarbeit.

Der längst überfällige Film zur aktuellen Debatte um die Sexarbeit, ihren Platz in der Gesellschaft und das sogenannte Prostituiertenschutzgesetz der Regierung.

“Wenn Sexarbeit entkriminalisiert wird, können Sexarbeiter_innen besser zusammenarbeiten und ihre rechte einfordern.”
(Amnesty International zu ihrem Beschluss, sich für die volle Dekriminalisierung einvernehmlicher Sexarbeit einzusetzen.)

SEXarbeiterin-02

05.03.2016 // 18.00 UHR // KINO IM DIALOG
SEXARBEITERIN
DE 2015 // 96 MINUTEN // VON SOBO SWOBODNIK // MIT LENA MORGENROTH, THEKLA MORGENROTH U.A. // MUSIK: ELIAS GOTTSTEIN (GUAIA GUAIA)

TICKETS

DUTCH MOUNTAIN FILM FESTIVAL – OHNE GRENZEN 2016

DAS 6. BERGFILMFESTIVAL IST GRENZÜBERSCHREITEND

BERGE IM BILD VOM 06. BIS 13. MÄRZ IN HEERLEN, KERKRADE UND AACHEN

Seit fünf Jahren findet in Heerlen das Dutch Mountain Film Festival (DMFF) statt und präsentiert in diesem Jahr
vom 6. bis 13. März ein breit gefächertes und grenzüberschreitendes Filmprogramm mit historischen Bergfilmen, Dokumentarfilmen, preisgekrönten Filmen und Spielfilmen in Heerlen, Kerkrade und Aachen
Dabei stehen die kunsthistorische Bedeutung der Landschaft im Film und in der bildenden Kunst, die technischen Aspekte des Filmens unter extremen Bedingungen, die Vorbereitung von Filmprojekten, sowie das Schreiben von Drehbüchern und Reisereportagen im Mittelpunkt. Das DMFF wurde zur festen Institution bei Filmliebhabern und Bergsportfreunden im In- und Ausland und ist außerdem Mitglied der International Alliance for Mountain Film, der Organisation zur Förderung der Bergcinematografie.

Seit vielen Jahren kooperieren das DMFF und die Sektion Aachen des Deutschen Alpenvereins (mit etwa 5.000 Mitglieder einer der größten Vereine der Stadt) und zeigt in diesem Jahr zum ersten Mal einen Querschnitt des Festivalprogramms in Zusammenerbeit mit dem Apollo Kino&Bar, Aachen.

c-Ruben_Emanuel

———- DI 08.03.2016 ———-

19.00 UHR // BEGRÜSSUNG // PETIT DRU NORDWAND – DER ZERFALLENE BERG
VON JOCHEN HEMMLEB // 50 MINUTEN // AT 2012
Die im Jahr 1997 von Bergstürzen umgeformte und zerstörte Nordwand der Petit Dru dient als Metapher für das Leben zweier außergewöhnlicher Alpinisten, welches durch dramatische Unfälle umgeformt und verändert wurde: Der Brite Andy Parkin verunglückte 1984 als Bergführer schwer und begann nach seiner Genesung eine Karriere als Künstler. Der Film zeigt ihn bei der Arbeit in seinem Atelier bei Chamonix. Der bekannte amerikanische Spitzenalpinist Steve House nahm zwei Unfälle als Chance, seine Haltung zum Leben als Bergsteiger zu überdenken … (Kamera Alpin Gold 2012, Graz)

————- PAUSE ————-

20.30 UHR // DER STILLE BERG // MIT EINFÜHRUNG
VON ERNST GOSSNER // 94 MINUTEN // AT/IT 2014
Ein packendes Liebesdrama im Gebirgskrieg 1915/16. Der Tiroler Anderl Gruber trifft auf seine erste Liebe, die Italienerin Francesca Calzolari, am Tag, als zwischen ihren Heimatländern der Krieg ausbricht. Der Erste Weltkrieg trennt das junge Paar. Anderl muss an die mörderische Dolomitenfront, während sich Francesca umgeben von Feinden wiederfindet. Der Krieg überrollt Tirol und verwandelt die Berge in einen der bizarrsten Kriegsschauplätze der Geschichte. Hoch oben in den Felsen kämpft Anderl um sein Leben und um die Rettung seiner Liebe.

TICKETS

———- MI 09.03.2016 ———-

20.00 UHR // BEGRÜSSUNG // FIRST ASCENT – KUNYANG CHHISH EAST
VON MILENA HOLZKNECHT // 37 MINUTEN // IT 2014
Amüsanter und sympathischer Bergfilm mit drei optimistischen Jungs. Nur als es für sie am Berg richtig hart wird, denken sie kurz, dass sie “im falschen Film” sind Mit minimalem Kameraeinsatz erreichen die Filmemacher eine maximale Wirkung – ohne die leichten, modernen Kamaratechniken zu strapazieren. Und genau dies, macht diesen Film sehr intensiv. (Begründung der Jury – Preis des Deutschen Alpenvereins für den besten Alpienfilm, Tegernsee 2015)

————- IM ANSCHLUSS ————-

MIESCJE – THE PLACE
VON JULIA POPLAWSKA // 14 MINUTEN // PL 2014
Egal wie kurz– dieser Film ist großes Kino und regt zum Nachdenken an. Er ist ein neuer Ansatz, Bergfilme zu machen und zeigt auf, wie man mit wenigen Mitteln gewöhnliche Geschichten spannend erzählen kann. Die Regie schöpft hier ihre ganze mögliche Kreativität aus. Man sieht keine Berge, jedoch spürt man sie. Nicht zuletzt durch die ungewöhnlichen Kameraperspektiven. Der Film verzichtet auf gesprochenen Kommentartext. Aus einem scheinbar langweiligen Arbeitsort wird ein mystisches Abenteuer. (Begründung der Jury – Großer Preis der Stadt Tegernsee, 2015)

————- PAUSE ————-

21.30 UHR // DODO’S DELIGHT // MIT EINFÜHRUNG DURCH CAPTAIN BOB SHEPTON
VON SEAN VILLANUEVA O’DRISCOLL // 55 MINUTEN // BE 2015
Vier Jahre nach dem Film “Vertical Sailing Greenland”, haben sich Nicolas Favresse und seine Freunde erneut Bob Shepton und seinem kleinen Segelboot, Dodos Delight, anvertraut. Ihre Mission: Sich mit dem arktischen Eis, Eisbären und wilden Stürme zu messen, auf der Suche nach dem Heiligen Gral, den unbestiegenen großen Wänden und der musikalische Erleuchtung. Es wurden jedoch keine Wänden sondern 10 neue Strecken von 400m bis 1000m im alpinen Stil bestiegen. Was die Musik betrifft… müssen Sie dies für sich selbst beurteilen.

TICKETS

———-

DUTCH MOUNTAIN FILM FESTIVAL – OHNE GRENZEN 2016 IST EINE KOOPERATION VON:
DUTCH MOUNTAIN FILM FESTIVAL*,
DEUTSCHER ALPENVEREIN SEKTION AACHEN &
APOLLO KINO&BAR.

* Das Dutch Mountain Film Festival wird von der Stiftung Moving Mountains und dem Filmhuis de Spiegel in Zusammenarbeit mit u.a. Cinesud, Connect Limburg, dem deutschen Alpenverein (DAV), (h)ear, IAMF, Museumplein Limburg, Nightscapes Productions, NKBV, Op Pad, Respect the Mountains, Scouting Don Bosco Heerlen, SCHUNCK*, SnowWorld und dem Fremdenverkehrsamt VVV Südlimburg organisiert. Das Festival wird von der Gemeinde Heerlen, der Stiftung FSI, IBA Parkstad, Parkstad Limburg, Vakcolor und L1 media partner unterstützt.

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG DURCH DEN KULTURBETRIEB DER STADT AACHEN

Stadt_Aachen

KINO IM DIALOG – KINOTOUR: VOICES OF VIOLENCE

ZU GAST:
REGISSEURIN CLAUDIA SCHMID & THÉRÈSE MAPENZI (SHALOM-FRIEDENSPREISTÄGERIN 2015 TRAUMAZENTRUM KONGO “JUSTICE AND PEACE”)

Voices of Violence ist ein Film über die unvorstellbare Gewalt gegen Frauen in der DR Kongo und das politische und gesellschaftliche System, das diese Grausamkeiten zulässt.
In dem Land, in dem Frauen auf besonders grausame Weise der systematischen Vergewaltigung als Kriegswaffe ausgesetzt sind, gibt Claudia Schmid völlig unbekannten Frauen eine Stimme und zeigt auf, wie die Strukturen der Gewalt in all ihren Facetten funktionieren.
Die Filmemacherin ist mehrere Monate durch die Demokratische Republik Kongo gereist und hat Frauen in den entlegensten Dörfern der Rebellengebiete getroffen und ihr Vertrauen gewonnen. In langen konzentrierten Gesprächen offenbaren die Frauen zum ersten Mal ihre traumatischen Erlebnisse der Öffentlichkeit.
Sie erzählen, wie sie überfallen, verschleppt und misshandelt wurden, wie sie aus den Rebellencamps fliehen konnten und warum die Hölle nach der Rückkehr in die Dörfer weiterging. Von der eigenen Dorfgemeinschaft geächtet, von den Ehemännern verstoßen…
Je intensiver sich die Interviewsituation mit der Filmemacherin entwickelt, umso drastischer und direkter formulieren die Frauen die erlebte Gewalt. Die Kongolesinnen sind expressive Erzählerinnen, die für ihr Leid starke Worte und Gesten finden. Impulsiv begeben sie sich noch einmal in die jeweiligen Situationen und spielen sie nach.
Der Film verdichtet die Gewaltgeschichten verschiedener Frauen aus einem Dorf zu einem Chor, der in seinen Steigerungen die Dramaturgie des Filmes bestimmt.
Um die ganze Komplexität der Gewalt zu verdeutlichen, befragt Claudia Schmid auch Familienangehörige zu ihrem Erlebnissen und Sichtweisen und spricht mit ihnen über ihre Scham und Diskriminierung durch die Dorfgemeinschaft. Sexuelle Übergriffe sind im DR Kongo ein Tabuthema. Familien sprechen fast nie über ihre traumatischen Erlebnisse.

voices

Im Verlauf des Filmes taucht Claudia Schmid immer tiefer in die Zusammenhänge der Zerstörung ein und befragt auch kongolesische Männer auf der Straße zu den „Rechten und Pflichten“ beider Geschlechter. Völlig ungeniert erzählen sie, dass sie ihre Frauen schlagen, wenn diese nicht gehorchen. Dass die Mädchen selbstverständlich nicht zur Schule dürfen, weil sie sonst zu unabhängig werden könnten und dass eine Frau nichts besitzen darf. Wenn der Mann sie verlässt, muss die Frau auf der Straße leben. So sei das nun mal…
Auf diese Weise verbindet sich die kriegerische Gewalt der Rebellen mit der alltäglichen der kongolesischen Männer und macht die Situation für die Frauen erst richtig ausweglos. So reflektiert der Film immer tiefer einen Kosmos der systematischen Zerstörung der Bevölkerung eines ganzes Landes.
Allein durch die Kraft der Protagonistinnen, die nicht aufgegeben haben und jetzt sprechen, weil sie wollen, dass die Öffentlichkeit von ihrem Leid erfährt und die Täter bestraft werden, wird diese engste aller Welten gesprengt. Und da folgt die Kamera manchmal den Blicken, den Bewegungen und auch den Tänzen und Gesängen der Frauen hinaus aus der Enge…
Voices of Violence ist ein schockierender und berührender Mikrokosmos aus Triebhaftigkeit und Gewalt, Macht und Ohnmacht, Bewusstlosigkeit und Gefangensein in Traditionen.

DO 10.03.2016 // 20.15 UHR // KINO IM DIALOG – KINOTOUR
VOICES OF VIOLENCE
VON CLAUDIA SCHMID // DE 2015 // 90 MINUTEN

TICKETS

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG DURCH:
MISSIO AACHEN – INTERNATIONALES KATHOLISCHES MISSIONSWERK E.V.

SNEAK PREVIEW // FR 19.02.2016 // 22.30

NEUER TERMIN: 3. FREITAG IM MONAT // 22.30 UHR

Im Sinne der traditionellen Sneak Preview spielt das Apollo Kino&Bar seit Mittwoch, den 06. Januar 2010 einmal im Monat Filme vor deren offiziellen Bundesstart, ohne dass die Gäste wissen welchen Film sie sehen werden.
Üblich für Sneak Previews, wie sie in Deutschland seit Anfang der 90er Jahre angeboten werden, sind neben dem geringen Eintrittspreis auch die Verlosung von Werbematerial und/oder anderen Preisen.
In unserem Fall nimmt jeder Besucher mit seinem Ticket, zum Preis von 5,50 €, automatisch an der Verlosung von 1×2 Kinofreikarten teil und erhält freien Eintritt auf der anschließenden Party.
Selbstverständlich bleiben wir auch in diesem Rahmen unserem Programm treu und bemühen uns den kulturellen Anspruch der Filme zu wahren. In diesem Kontext behalten wir uns vor selbstverständlich auch immer wieder Originalversionen bzw. Originalversionen mit Untertiteln zu zeigen.

**SNEAK PREVIEW**

SNEAK-ARCHIV
1. Apollo Sneak-Tag
Looking for Eric, Eine Perle Ewigkeit, Das gelbe Segel
Reguläre Sneak
01/2010 Die Schachspielerin
02/2010 An Education
03/2010 Ajami
04/2010 Das Bildnis des Dorian Gray
05/2010 Snowmansland...

FSK: 18 • Länge: ? Min.


Fraktus // MI 04.05.2016 // 20.15

Achtung: Verlosung von 50 x 2 Tickets für das Konzert am 13.05.2016!

8169520268_7193d59e81_zEine hochemotionale Begegnung war es am 8. November 2012 … aufgeregt, zum Teil zu Tränen gerührt waren die Besucher der Premierenvorstellung dieser sensiblen und bewegenden Dokumentation über die Wiedervereinigung eines Meilensteins der Musikgeschichte. Es roch nach Blut, Schweiß und Rinderfilet. Fraktus waren zurück, glamourös und präsent wie eh und je … auf den Brettern, die die Welt bedeuten, und somit auch im Apollo Kino & Bar.
Die seit diesem Tag anhaltende Welttournee der Elektropioniere macht Halt in der Kulturmetropole Stolberg. Ausgerechnet am 13. Mai 2016, passender konnte es kaum sein (Tag des Apfelkuchens), geben Fraktus ihr Stelldichein im Zinkhütter Hof. In freudiger Erwartung und zur Vorbereitung auf den großen Tag, zeigt das Apollo Kino & Bar Fraktus – Das letzte Kapitel der Musikgeschichte am nicht weniger geschichtsträchtigen Datum 4. Mai 2016 (Internationaler Tag der Feuerwehrleute) in einer Sondervorstellung. Mit einem ausgeklügelten System (welches bis zum Veranstaltungsabend geheim bleibt) erhält jeder Gast der Filmvorführung die Chance auf zwei von 100 Tickets für das Livekonzert in der Folgewoche, welche dem Gesamtkontingent entnommen sind.

MI 04.05.2016 // 20.15
FRAKTUS – DAS LETZTE KAPITEL DER MUSIKGESCHICHTE
VON LARS JESSEN // DE 2012 // 95 MINUTEN // FSK 12

TICKETS

Kino on Demand – Kino für zu Hause!

kod_full

Das Lieblingskino auf dem Fernseher, dem Smartphone, dem Tablet oder dem Computer: Mit Kino on Demand bieten Ihnen die Kinos neben dem regulären Kinoprogramm Filme für zu Hause. Dazu gehören aktuelle Filme, die nicht mehr im Kino gezeigt werden, Klassiker, Publikumslieblinge oder Werkschauen großer Regisseure.
Ist es nicht trotz Kino on Demand schöner, Filme im Kino anzuschauen?
Es gibt keine schönere Art Filme anzuschauen als im Kino. Das wird selbstverständlich auch mit Kino on Demand so bleiben. Vielmehr bietet sich dem Publikum ein größeres Programmangebot des Lieblingskinos.

AB SOFORT FINDEN SIE UNSER ON-DEMAND PROGRAMMANGEBOT UNTER: APOLLO-AACHEN.DE/KOD

Anfallende Ausleihgebühren können online gezahlt werden, oder per Gutscheincodes, die an der Kinokasse erhältlich sind. Noch Fragen?

TICKETS BUCHEN
Kino on Demand - Aachen
MUSTANG
APOLLO KINO&BAR
PONTSTRASSE 141-149
52062 AACHEN
FON: 0241 900 84 84

EINTRITTSPREISE&ÖFFNUNGSZEITEN
SÄLE // GASTRO
KINO im dialog
Schulen und Lehrer
Cinéfête
Angebote&Aktionen
Impressum
DFKI AACHEN