Karlspreisrahmenprogramm 2017



Eine Kooperation von Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen, Kulturbetrieb der Stadt Aachen, Apollo Kino & Bar


Der Internationale Karlspreis zu Aachen, der 1950 erstmals vergeben wurde, ist der älteste und bekannteste Preis, mit dem Persönlichkeiten oder Institutionen ausgezeichnet werden, die sich um Europa und die europäische Einigung verdient gemacht haben.

Idee und Zielsetzung des Karlspreises
Die Idee des Karlspreises wurde am 19. Dezember 1949 aus der Aachener Bürgerschaft heraus geboren. Der Initiator, Dr. Kurt Pfeiffer, hat Idee und Zielsetzung der Auszeichnung wie folgt formuliert: „Der Karlspreis wirkt in die Zukunft, er birgt gleichsam eine Verpflichtung in sich, aber eine Verpflichtung von höchstem ethischem Gehalt. Er zielt auf freiwilligen Zusammenschluss der europäischen Völker, um in neu gewonnener Stärke die höchsten irdischen Güter – Freiheit, Menschlichkeit und Frieden – zu verteidigen, den unterdrückten und Not leidenden Völkern wirksam zu helfen und die Zukunft der Kinder und Enkel zu sichern.“

Die Geschichte der Preisträger
Zwischen 1950, dem Jahr der erstmaligen Verleihung, und heute ist der Internationale Karlspreis zu Aachen über 50 Mal vergeben worden. Die Auswahl der Preisträger folgte dem Anspruch, die jeweils zeitgemäßen Impulse in den Prozess der europäischen Integration einzubringen. Insofern fungierte die Auszeichnung hier als europapolitische Mahnung, dort als Ermunterung und dann wieder als Anerkennung für vollbrachte Leistungen. Deshalb kann insgesamt festgestellt werden, dass die Fortschritte beim Aufbau eines geeinten Europas nicht zuletzt dem politischen und sozialen Engagement der Karlspreisträger zu verdanken sind.

Professor Timothy Garton Ash erhält den Karlspreis 2017
In Würdigung seines herausragenden wissenschaftlichen und publizistischen Werkes ehrt das Direktorium der Gesellschaft für die Verleihung des Internationalen Karlspreises zu Aachen im Jahre 2017 den Historiker Prof. Timothy Garton Ash, einen überzeugenden und bedeutenden englischen Europäer und europäischen Engländer, der das Vereinigte Königreich zur europäischen Wertegemeinschaft zählt und wertvolle Beiträge zum Selbstverständnis Europas leistet…


MO 24.04.2017 // 18.00
Maikäfer, flieg! // Kino im Dialog

Regie: Mirjam Unger // Mit: Zita Gaier, Konstantin Khabenskiy, Ursula Strauss, …
Land: Österreich // Jahr: 2016 // FSK: 12 // Länge: 109 Min.

Zu Gast: Regisseurin Mirjam Unger

Synopsis:
Wien 1945: Das Ende des Zweiten Weltkrieges, gesehen mit Kinderaugen. Die neunjährige Christl weiß vom Frieden genauso wenig, wie die Kinder heute vom Krieg wissen. Ausgebombt und vollkommen mittellos flüchtet sie mit ihrer Familie in eine noble Villa in Neuwaldegg. Nach der Kapitulation der Nazis quartieren sich Soldaten der Roten Armee im Haus ein. Alle fürchten sich vor den als unberechenbar geltenden Russen. Nur Christl nicht. Für sie ist die allgemeine Anarchie vor allem ein großes Abenteuer und in Cohn, dem russischen Koch, findet sie sogar einen richtigen Freund.


SO 30.04.2017 // 20.15
Wałęsa. Der Mann aus Hoffnung

Regie: Andrzej Wajda // Mit: Robert Więckiewicz, Agnieszka Grochowska, Maria Rosaria Omaggio, Mirosław Baka, Zbigniew Zamachowski
Land: Polen // Jahr: 2013 // Länge: 119 Min.

Synopsis:
Der mutige aber auch kontroverse Mann… Wer ist Lech Wałęsa? Der Oscar Gewinner Andrzej Wajda stellt in seinem Film die Geschichte großer Veränderungen in den 80er Jahren in Polen vor, die nicht nur durch die Parteisitzungen, Straßendemonstrationen, Streiks und den „Rundentisch“, aber auch durch eine bescheidene Danziger Wohnung einer Plattenbausiedlung führt. Der Regisseur versucht, das Phänomen zu erfassen, wie ein einfacher Mann zu einem charismatischen Anführer wächst, der die geheimen Träume von Freiheit in den Herzen von Millionen Menschen erweckt hat. Nach „Der Mann aus Marmor“ und „Der Mann aus Eisen“ schließt Wajda mit diesem Film die Trilogie ab, in dessen Zentrum ein Mensch steht, der den Kampf gegen die Ungerechtigkeit auf sich nimmt. „Wałęsa, der Mann aus Hoffnung“ handelt von einer Zeit, in der dieser Kampf Veränderungen in ganz Europa ausgelöst hat und erlaubt hat, voller Mut in die Zukunft zu blicken.


SO 07.05.2017 // 20.15
Land and Freedom

Regie: Ken Loach // Mit: Ian Hart, Rosana Pastor, Icíar Bollaín, Tom Gilroy, …
Land: Deutschland, Großbritannien, Spanien // Jahr: 1995 // FSK: 12 // Länge: 109 Min.

Synopsis:
1936 entschließt sich der junge englische Kommunist Dave Carr, in Spanien an der Seite der Republikaner gegen Francos Faschisten zu kämpfen. Doch er merkt schnell, dass es im Krieg keine Helden gibt und der Idealismus auf der Strecke bleibt. Selbst einige seiner Genossen führen lieber interne Machtkämpfe, als für die Freiheit zu streiten. Trost und neue Hoffnung findet Dave bei seiner großen Liebe, der Miliz-Angehörigen Blanka.
Das imposante Bürgerkriegsepos von Ken Loach ist kein politisches Pamphlet, sondern vor allem eine Geschichte über die Macht der Liebe. Dank Loachs subtiler Regie und des geistreichen Drehbuchs von Jim Allen gelingt die Gratwanderung zwischen warmherziger Lovestory und der Rekonstruktion historischer Ereignisse ohne Bruch.


SO 14.05.2017 // 20.15
Ich, Daniel Blake

Regie: Ken Loach // Mit: Dave Johns, Hayley Squires, Dylan McKiernan
Land: Großbritannien, Frankreich, Belgien // Jahr: 2016 // FSK: 6 // Länge: 100 Min.

Synopsis:
Daniel Blake ist ein geradliniger Durchschnittsengländer, der seine Steuern zahlt und das Leben so nimmt, wie es kommt. Doch eines Tages macht ihm seine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung, und er ist auf staatliche Hilfe angewiesen. Auf dem Amt kreuzt sich sein Weg mit der alleinerziehenden Mutter Katie und ihren beiden Kindern. Sie raufen sich zu einer Schicksalsgemeinschaft zusammen und erfahren neben den ständigen Seitenhieben der Behörden auch viel Solidarität – von ehemaligen Kollegen, von ehrenamtlichen Helfern der Tafel, sogar von Daniels schrägem Nachbar.
Doch die bürokratischen Klippen des sogenannten Sozialstaates sind tückisch. Da wird Ohnmacht zur Wut – und so leicht geben Daniel und Katie ihre Träume und Hoffnungen nicht auf…